Berichte und Neues

Der vollständige Bericht ist jeweils über einen Link zu finden. (einfach die blaue Textzeile anklicken)

15. Mai 2024

Mit großem Bedauern müssen wir das für den 31. Mai 2024 geplante Konzert in der Krollbachschule absagen. Wie hofffen auf Euer Verständnis. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

04. Mai 2024

Unser Drahteselfest ist inzwischen zu einem regelrechten Anziehungsmagneten in Riege am Dorfschulmuseum geworden. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen war zeitweise kaum noch ein Stellplatz für den zweirädrigen Untersatz der neu eintreffenden Radler zu finden. Dementsprechend gut war auch der Umsatz an den verschiedenen Ständen. Während 50 Kuchenspenden so gerade reichten, mussten Würstchen und Getränke noch nachgeordert werden. Der Bastel- und Spielestand für die Kinder war ebenfalls regelrecht umlagert. Das macht ganz viel Mut für die Zukunft.

03. Mai 2024

Sechs Hövelhofer Vereine und Gruppierungen haben im vergangenen Jahr eine Förderung ihrer Projekte bekommen. https://www.sennehoch3.de/senne/ Die Kolpingsfamilie Hövelhof hatte einen Zuschuss für die Renovierung der Waffelhütte beantragt. Mit den Fördermitteln konnte der gesammte Holzaufbau erneuert werden. Beim Maibaum- und Radelfest in Hövelhof wurden die Förderplaketten an die Hövelhofer Vereine übergeben.

12. April 2024

23. März 2024

Der Chor à la carte läd alle Freunde und Interessierte zum Frühjahrskonzert ein:

22. März 2024

Wir wünschen euch und euren Familien von ganzem Herzen ein frohes Osterfest mit vielen guten Begegnungen…. So beginnt der aktuelle Osterbrief an die Mitglieder der Kolpingsfamilie. Enthalten ist auch eine Terminübersicht der kommenden Veranstaltungen, hier im Ort und auf Bezirksebene.

Osterbrief 2024….

20. März 2024

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 10. März 2024

Einladung: Pilgerwanderung Hillige Seele – Bezirksverband Paderborn

17. März 2024

Neues aus Albanien….

11. März 2024

Da könnte mancher Verein neidisch werden: Die Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie war wieder einmal mit 70 Personen von 235 Mitgliedern sehr gut besucht. Nach der Begrüßung durch Andreas Poll und dem geistlichen Impuls von Petra Moos konnten sich die Mitglieder während des Kaffeetrinkens schon einmal anhand der PowerPoint-Präsentation ein Bild von den zahlreichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr bis zur diesjährigen Versammlung machen. Für jede Altersstufe waren attraktive Angebote dabei. Die jungen Familien trafen sich z. B.  im Sommer mit ca. 50 Personen am Wasserskiteich zum Thema „Mit Jesus übers Wasser gehen“ , im offenen Kinder- und Jugendtreff in Riege werden jeden Donnerstag 30-35 Kidis betreut, die Tannenbaumaktion ist traditionell das Einsatzgebiet für Männer und Frauen, die gerne tatkräftig anpacken und die ältere Generation ließ sich über Enkeltricks und Sicherheit im Straßenverkehr informieren. Natürlich dürfen die regelmäßigen Senioren-Frühstücke und Treffen an der Kolping-Hütte in Riege im Sommer nicht unerwähnt bleiben. Die Feierlustigen erlebten wieder eine fantastische Karnevalsfeier im SUB.

Einen ausführlichen Bericht lieferte Hubert Brockmann über die Entwicklung von „Brot & mehr“. Die Lebensmittelhilfe konnte sich seit dem Tief im September/Oktober 2022 wieder sehr gut erholen und ist in Hövelhof inzwischen deutlich mehr in den Focus der Öffentlichkeit gerückt. Leider gehen auch hier im Ort die Spenden aus den Märkten drastisch zurück, so dass hohe Geldsummen in Zukäufe fließen, um die Bedürftigen weiterhin angemessen zu unterstützen.

Carsten Zander legte den Kassenbericht mit sehr erfreulichen Zahlen vor. Dank der Fördergelder vom Senneleader-Projekt für die Erneuerung der alten Waffelbude können jetzt die ursprünglich dafür vorgesehenen Gelder auf dem Kolping-Konto wieder gezielt für soziale Projekte verwendet werden.

Zur Freude der anwesenden Mitglieder waren auch Pater HaJo und Pastor Guido Potthoff der Einladung gefolgt. Pater Hajo bedankte sich noch einmal aus tiefstem Herzen für die vielen Gebete und Gedanken aus der Heimat, die aus seiner Sicht ein entscheidender Beitrag für seine schnelle Freilassung waren. Gleichzeitig plädierte er eindringlich für eine weitere Unterstützung für das von ihm aufgebaute Zentrum für den christlich-islamischen Dialog in Bamako. Nach seinen Worten sind deutliche Fortschritte erzielt worden, indem sich die beiden Religionsgruppen immer besser gegenseitig zuhören und einander verstehen.

Der Vorstand konnte auch noch mehrere Mitglieder für ihre langjährige Treue ehren. Seit 25 Jahren sind Ursula Normann, Daniel Brüggemeier, Christel Ebach, Mechthild und Reimund Plaßhenrich dabei. 40 Jahre schaffte Toni Maag, 50 Jahre Helmut Regenbrecht und Konrad Eschen. Fünf Mitglieder sind bereits seit der Gründung vor 65 Jahren dabei. Dazu gehören Josef Ramsel, Reinhard Eickmann, Konni Reller, Paul Renneke und Hermann  Siegenbrink.

Leider konnten nicht alle Jubilare persönlich geehrt werden, die anwesenden Jubilare:

von links: Ursula Normann, 25 Jahre – Josef Ramsel, 65 Jahre – Wilfried Lappe, Leitungsteam – Christel Ebach, 25 Jahre – Daniel Brüggemeier, 25 Jahre – Werner Brüggemeier, Leitungsteam – Helmut Regenbrecht, 50 Jahre – Andreas Poll, Monika Grundke, Carsten Zander und Renate Lappe, alle Leitungsteam.

Weitere Fotos…..

10. März 2024

Kolping bei der Amtseinführung unseres neuen Erzbischofs Dr. Udo Markus Bentz….

8. März 2024

Podiumsdiskussion „Synodaler Weg“ – Chance – Risiko – Herausforderung

Das hochkarätig besetzte Podium, allen voran mit Msgr. Dr. Michael Bredeck, der an diesem Tag noch aktuelle Diözesanadministrator des Erzbistums Paderborn, zog doch überraschend wesentlich mehr Zuhörer an, als von den Organisatoren im Vorfeld erwartet worden war. Mehr als 150 Gäste waren sehr gespannt auf die Ausführungen der Podiumsteilnehmer, wie es nach den eindeutigen Absagen aus Rom überhaupt noch mit dem eigentlich als große Hoffnung angesehenen synodalen Weg weitergehen könnte.

Dr. Michael Bredeck zeichnete zunächst einmal ein eindrucksvolles Bild auf, was für einen kleinen Anteil die deutschen Katholiken in der gesamten Weltkirche darstellen. Das erklärt vielleicht ein wenig, warum Rom sich nicht wirklich von den Reformgedanken der hiesigen Laien und Kirchenvertreter beeindrucken lässt.

Aber im Verlauf des Abends zeichnete sich immer mehr ab, dass gerade im Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof viele Elemente des synodalen Weges der Mitbestimmung, der Übertragung von Aufgaben an Laienvertreter usw. bereits aktiv gelebt werden.

Pater HaJo konnte aus seiner Arbeit in Mali ebenfalls noch Erfahrungen beisteuern, die uns in der Größenordnung „noch“ völlig fremd erscheinen. In seinem Einzugsbereich leben 400 000 Christen, für die zwei Priester zuständig sind. Somit ist ein Gemeindeleben ohne Laien, ohne aktive Mitwirkung gar nicht denkbar.

Fazit: Auch wenn der Vatikan nicht alle wünschenswerten Vorstellungen zur Gleichberechtigung und Transparenz aus Deutschland erfüllen möchte, vor Ort gibt es schon viele Möglichkeiten der Umsetzung, die längst praktiziert werden und kirchenrechtlich abgedeckt sind.

von links: Wilfried Lappe, (LT Kolping), Nadine Mersch (Vors. des Diözesankommitees im Erzbistum Paderborn), Claudia Auffenberg (Moderatorin), Msgr. Dr. Michael Bredeck (Diözesanadministrator), Prof. Dr. Agnes Wuckelt (stellvertr. Bundesvorstizende der kfd), Pfarrer Bernd Haase (Leiter PV Delbrück-Hövelhof)
Wilfried Lappe, Leitungsteam der Kolpingsfmilie Hövelhof

20. Febr. 2024

Zusammen mit der kfd Hövelhof, der Caritas-Konferenz Hövelhof, dem Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof laden wir euch zu einer Podiumsdiskussion über den Synodalen Weg in die Aula der Krollbachschule ein am 05.03.2024 um 19:00 Uhr. Interessierte sind eingeladen, mit prominenten Gästen über Chancen, Risiken und Herausforderungen des Synodalen Weges zu diskutieren. Ziel der Veranstaltenden ist es, zum einen zu informieren, zum anderen zu ermöglichen, aus »erster Hand« vom Sachstand und den Möglichkeiten des Synodalen Weges zu erfahren. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Mehr Informationen entnehmt dem beigefügten Flyer.

20. Febr. 2024

Neues von der Schusammelaktion…

10. Febr. 2024

Kolping-Karneval 2024

Auf Ihr Landratten! Bereit zum (K)entern!

Dass nicht nur in den Hochburgen zünftig Karneval gefeiert wird, haben die Hövelhofer Jecken mal wieder eindrucksvoll bewiesen. Über 200 „Landratten“ stürmten das „Narrenschiff“ im ausverkauften Schützen- und Bürgerhaus.

weiter hier….

voller Vorfreude, warten auf das Programm im SuB, auch das Team von “Brot & nehr” ist dabei

8. Febr. 2024

Die Vorbereitungen laufen, morgen kann es losgehen….

die Vorbereitungen laufen, die Bühne fehlt noch und damit auch die vorderen Tischreihen.

20. Jan. 2024

Matjesessen in Riege

Matjesfilets, Bratheringe und leckere Bratkartoffeln, dazu 50 hungrige und gut gelaunte Gäste sind die besten Zutaten für einen gelungenen Abend zum Jahresauftakt der Kolpingsfamilie. Herbert Mohr und Gerald Grundke hatten die Bratkatkartoffeln in vier Elektropfannen routiniert im Griff. Die ursprüngliche traditionelle Veranstaltung der Kolpingsfamilie Hövelriege hat nun schon zum zweiten Mal zusätzlich viele Hövelhofer Kolping-Mitglieder angelockt. Die lebhaften Gespräche untereinander zeigten wieder einmal, dass es nicht immer eines aufwändigen Programms bedarf, um Menschen zusammenzubringen.

Allen engagierten Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön für die Gestaltung dieses Abends!

Hier geht es zu weiteren Fotos…

19. Jan. 2024

14. Jan. 2024

Tannenbaumaktion wieder sehr erfolgreich beendet!

Vielen Dank an alle Helfer bei der diesjährigen Tannenbaumaktion!

09. Jan. 2024

„Ahoi, ihr Landratten! Bereit zum (k)entern!“
Das Motto steht, die Vorbereitungen für Kolping-Karneval laufen auf Hochtouren! Am Freitag, 09. Februar erwartet euch im Schützen- und Bürgerhaus wieder ein Programm der Spitzenklasse mit Show- und Gardetanz, Büttenreden, Männerbalett und natürlich kölsche Live-Musik mit „De halven Hähne“! Ein kleiner Imbiss ist im Preis inklusive.

Beginn:           19.01 Uhr
Einlass:          18.00 Uhr

Kartenvorverkauf mit Sitzplatzreservierung am Freitag, 26. Januar von 17.00 – 19.00 Uhr in Frank’s Vinothek.

04. Jan. 2024

Am 3. Januar feierte Pater Ha-Jo Lohre zusammen mit Weihbischof Matthias König einen Dankgottesdienst in der Hövelhofer St. Joh. Nep. Pfarrkirche. Nach einem Jahr und sechs Tagen Geiselnahme war er von seinen islamischen Entführern uberraschend am 26. Nov. 2023 freigelassen worden.

Weihbischof Matthias König, Pater Ha-Jo Lohre mit seinen Mitbrüdern von den Weissen Vätern, zusammen mit P.i.R Peter Gede, Diakon Reinhard Sandbothe und Pfarrer Bernd Haase, dem Leiter “Pastoraler Raum Delbrück-Hövelhof” in der Pfarrkiche St. Joh. Nep. Hövelhof.

29. Dez. 2023

Jahresabschluss im Heimathaus

Nach längerer Pause war es offensichtlich eine willkommene Gelegenheit für fast 50 Kolping-Mitglieder und Gäste, sich mal wieder zu einem gemütlichen Jahresabschluss zu treffen. Dazu bot das „Haus des Handwerks“ die passende rustikale Atmosphäre. Bei einer leckeren Kartoffelsuppe von Michael Kersting, Glühwein, Punsch und anderen Getränken gab es genügend Zeit für einen Plausch untereinander. Neben kurzen Informationen aus dem Vorstand über die nächsten anstehenden Veranstaltungen, einer besinnlichen und einer heiteren Geschichte rund um Weihnachten von Wilfried und Renate waren natürlich die von Andreas Poll auf dem Akkordeon begleiteten Weihnachtslieder die willkommene Unterhaltung. Nebenher konnten sich alle schon mal über eine PowerPoint-Präsentation ein Bild von den vielfältigen Angeboten der Kolpingsfamilie im Jahr 2023 machen.
So ganz am Rande bemerkt, die meistgestellte Frage an diesem Abend lautete ohne Zweifel: „Hattet ihr nach dem Regen auch Probleme mit Wasser im Keller?“

Dank der vorhandenen Liedermappen war das mitsingen noch einfacher, aber die Akkordionbegleitung ist noch wichtiger. Weitere Fotos hier….

21. Dez. 2021

Pater Ha-Jo Lohre meldet sich bei Weihbischof Matthias König und in einer persönlichen Mail bei seinen Freunden und Unterstützern zum ersten Mal nach seiner Rückkehr nach Deutschland.

20. Dez. 2023

Tannenbaum-Aktion 2024
Am Samstag, 13. Januar 2024 holt Kolping wieder die abgeschmückten Weihnachtsbäume ab. Abholkarten können im Raiffeisenmarkt, Frank´s Vinothek, Hövelino, Ingo´s Biomarkt und bei der Volksbank Delbrück-Rietberg (Geschäftsstelle Hövelhof) erworben werden.

17. Dez. 2023

Die Wunschbaumaktion 2023 war wieder ein großer Erfolg! Alle 120 Wunschbaumkarten wurden gepflückt und warten jetzt auf ihre Empfänger. Vielen Dank an alle Spender, die zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben!

weitere Fotos…

9. Dez. 2023

Zum Nikolausmarkt wurde die Waffelhütte weitgehend erneuert. Dank einem Zuschuss konnten wir den Neubau bei “Holzbau Udo Förster” in Auftrag geben, aber wir durften auch ein wenig selber Hand anlegen. Gestern, zur Eröffnung vom Nikolausmarkt, wurde der Waffelstand gut angenommen. Dort entstand auch die Idee, das Pastor Guido Potthof den Neubau segnet.

Heute um 14:00 Uhr wurde der neue Waffelstand in einer kleinen Feierstunde gesegnet und eingeweiht
Kaffee und frische Waffeln warten auf die Besucher

weitere Fotos..

3. Dez. 2023

Adventskonzert Chor à la carte…

2 Dez. 2023

Weiter hier….

25. Nov. 2023

Kolpinggedenktag – Etwas mehr als 30 Mitglieder fanden sich im Anschluss an die Stalag-Besichtigung im Pfarrheim in Riege zum Kolping-Gedenktag ein. Hier wartete nach der Begrüßung und einem kurzen geistlichen Impuls eine warme Suppe und Getränke auf die Gäste. Das Programm ohne Programm ließ anschließend viel Zeit zum Plaudern und natürlich noch für weitere private Gespräche mit Elisabeth Bultmann, die ihre Kindheit und Jugend in Hövelhof auf dem Oberen Ramselhof verbracht hat.

25. Nov. 2023

Elisabeth Bultmann, ehrenamt. Mitarbeiterin beim Förderverein Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne e.V. führte die Besuchergruppe duch die Gedenkstätte und anschließend zum “Sowjetischer Ehrenfriedhof, Schloß Holte Stukenbrock”

Stalag Gedenkstätte

Einen beeindruckenden Vortrag von der gebürtigen Hövelhoferin Elisabeth Bultmann erlebten unsere Teilnehmer bei dem Besuch der Stalag 326 Gedenkstätte in Schloss-Holte-Stukenbrock auf dem Gelände der Polizeischule. Ca. 300.000 Kriegsgefangene haben in den Jahren 1941 – 1945 in diesem Lager unter der menschenverachtenden Herrschaft des Nationalsozialismus gelitten.

Der Hintergrund und die grausamen Ereignisse auf diesem geschichtsträchtigen Gelände wurden von Elisabeth Bultmann anhand von Dokumentationen und Fotos sehr anschaulich dargestellt. Besonders die Zeitzeugenberichte von Menschen, die in Hövelhof und Stukenbrock gelebt haben oder zum Teil noch leben, gingen bei allen sehr unter die Haut.

Allen Teilnehmern wurde noch einmal sehr deutlich, wie wichtig auch gerade auf dem Hintergrund der wiedererstarkenden rechten Parteien in Deutschland und Europa die Erinnerungskultur an die Folgen einer solchen rassistisch angelegten Politik ist.

21. Nov. 2023

21. Nov. 2023

10. Nov. 2023

hier geht´s zum Chor à la carte und vor allem, zum Bericht über die aktuellen Proben zum Advendskonzert…

Übrigens: Die Herren im Chor würden sich sehr über Verstärkung freuen!

3. November 2023

Mitte August bis Anfang November mit einem neuen Rekord an gespendeten Schuhen!

28. Oktober 2023

Kleider- und Schuhsammlung beendet!

Die wichtigste Erkenntnis: Es hat keine ungeplanten Ereignisse gegeben! Den beteiligten “Lieferanten” Spendern hat es offensichtlich gefallen, viele sind seid Jahren regelmäßig vor Ort und bringen “Ihren Beitrag” in Form von Kleidersäcken persönlich zum Sammelort. In Riege, Hövelriege und Hövelhof wurden zwei Anhänger voll gebrauchter Kleidung uns Schuhe gespendet. Herzlichen Dank an Alle, die “Ihren Beitrag” beigesteuert haben. In der kommenden Woche wird die”Ware” erstmalig in Bad Lippspringe angeliefert, das Gewicht wird vor Ort ermittelt. Nicht nur die Helfer sind gespannt, was als Erlös bei der Sammlung erzielt wird.

von links: Die Helefer Daniel und Hubert Buck, die ihre “Anhänger” mitgebracht haben, Carsten Zander und Vorstandssprecher Wilfied Lappe, der den Helfern für Ihren Einsatz dankte. Raphael Athens hinter der Kamera…

19. Oktober 2023

Zusätzliche Sammelstellen bei der Aktion Kleider- und Schuhspende am Samstag, 27. Okt. eingerichtet!

16. Oktober 2023

Besuch der Tatico-Kaffeerösterei in Brakel

Mit 28 Personen besuchte die Kolpingsfamilie Hövelhof die Tatico-Kaffeerösterei in Brakel.

Ramona Lindner, Betriebsleiterin der seit zwei Jahren in Brakel ansässigen Kolping eigenen Rösterei, berichtete sehr anschaulich über die seit 28 Jahren bestehende Kooperation mit den Partnerländern Mexiko und inzwischen hauptsächlich Honduras mit dem Ziel, den Kaffeebauern in diesen Ländern einen fairen Handel zu ermöglichen. Vor allem die Informationen über die recht komplizierte Produktionskette vom Anbau der empfindlichen Pflanzen bis hin zur verpackten Kaffeebohne waren hoch interessant. Bemerkenswert auch, dass die Rösterei-Spezialisten aus Honduras die Kaffee-Röster und Kaffee-Sommeliers des Brakeler Betriebes in mehrwöchigen Fortbildungen in die Geheimnisse ihrer Röstkunst eingewiesen haben. Auch so kann die Zusammenarbeit auf der Süd-Nord-Achse laufen.

Die Kolping-Röstwerkstatt  ist ein anerkannter Inklusionsbetrieb, in dem Menschen mit Beeinträchtigungen sozialversicherungspflichtig auf dem ersten Arbeitsmarkt einen Job finden. Der Betrieb verarbeitet aktuell einen Jahresumsatz von 80 Tonnen Rohkaffee, für den eigens im Hamburger Hafen Lagerhallen angemietet werden müssen, da die Lagerung vor Ort alle Kapazitäten sprengen würden.

Natürlich durfte für die Besucher die Verköstigung des frisch aufgebrühten Genussmittels nicht fehlen. Zum Abschluss der Besichtigung wurde von vielen Teilnehmern der Verkaufsumsatz gleich an Ort und Stelle kräftig erhöht.

Fazit des Ausflugs: Der etwas höhere Preis ist durch die hohe Qualität der Kaffeeprodukte vollkommen gerechtfertigt.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann den Tatico-Kaffee auf dem Nikolausmarkt an der Kolping-Waffelbude verkosten! weitere Fotos…..

13.Oktober 2023

Hövelhofer
Wunschbaum-Aktion

In der Weihnachtszeit möchte die Kolpingsfamilie Hövelhof wieder mit der Wunschbaum-Aktion Kindern aus Familien mit geringem Einkommen kleine Wünsche erfüllen. Was gibt es Schöneres, als Kinderaugen zum Leuchten zu bringen!

Gedacht ist diese Aktion für Kinder bis einschließlich 14 Jahre (Geburtsjahr 2009), deren Eltern Wohngeld, Arbeitslosengeld II, Bürgergeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen.

Die berechtigten Familien erhalten pro Kind einen Wunschzettel mit einer kurzen Beschreibung zum Ablauf beim Sozialamt ab Freitag, 20. Oktober 2023, sowie bei „Brot & mehr“ ab Montag, 23.Oktober 2023.

Die ausgefüllten Wunschzettel (im Wert bis max. 25 €) müssen bis
Montag, 13. November 2023 in die Wunschboxen im Foyer des Hövelhofer Rathauses oder bei „Brot & mehr“ eingeworfen werden.

Ab Ende November können dann alle Hövelhofer Bürger und mögliche Gehilfen des Christkinds die anonymisierten Wunschzettel von den Weihnachtsbäumen im Elli-Markt/SB und im E-Center „pflücken“ und den Kindern ihren Wunsch oder Ersatzwunsch erfüllen. Genaue Beschreibungen, wie es geht, sind auf der Rückseite der Wunschzettel zu finden.

Bei Rückfragen einfach anrufen bei Waltraud Lindert 05257/2116 oder per mail an info@kolpingsfamilie-hoevelhof.de .

5. Oktober 2023

Die Albanieninitiative hatte eingeladen, die Gäste und das Orgateam sind überzeugt: „Das war ein rundum gelungener Abend!“ Bericht und weitere Fotos hier….

2. Oktober 2023

Sonniges und warmes Hövelmarktwetter ist immer wieder die beste Garantie für hohe Besucherzahlen am Kolping-Waffelstand. So auch in diesem Jahr, an einem neuen Standort auf der anderen Straßenseite, da aus Brandschutzgründen der alte Standort nicht mehr in Frage kam. Lediglich ein Regenschauer und deutlich kühlere Temperaturen sorgten am Freitagabend für einen Umsatzeinbruch. Zu den Hauptzeiten, vor allem am Sonntagnachmittag, waren bis zu sieben Waffeleisen im Einsatz und sorgten für so manche Schweißperle auf der Stirn der Helferinnen und Helfer dahinter.

Über Nachwuchs muss sich die Kolpingfamilie bei diesen Einsätzen Gottlob keine Gedanken machen. Die Gruppe „Junge Familien“ war wieder sehr engagiert mit Kind und Kegel, Müttern und Vätern den gesamten Samstag über im Einsatz und am Freitag haben fünf Messdienerinnen mit hervorragender Einsatzbereitschaft die Nachmittagsschicht ergänzt.

Der Erlös wurde in diesem Jahr ausnahmsweise nicht schon im Vorfeld für ein soziales Projekt festgelegt, da derzeit die alte Waffelbude durch eine neue ersetzt werden soll. Wenn am Ende des Jahres die Höhe der Eigenbeteiligung feststeht, kann der Überschuss wieder ausgeschüttet werden.

Weitere Fotos….

Ein besonderer Gast durfte die Waffeln sogar im Waffelstand probieren: Mona Sommer aus Weitnau im Oberallgäu ist die amtierende bayerischen Bierkönigin 2023/2024

Alle Aktivitäten aus dem Jahr 2023 befinden sich schon im Jahresarchiv 2023… hier gehts weiter…

zurück zum Seitenanfang

zurück zur Startseite