Engagement der Kolpingsfamilie Hövelhof für Menschen in Albanien

Handzettel 2018.jpg

Kto.-Nr. für Spenden: IBAN DE 31 4726 2703 7800 8571 03

So hat alles begonnen:

Die Flüchtlingskrise 2015 und die Begegnung mit Armutsflüchtlingen aus dem Balkan war Auslöser für das Engagement der Kolpingsfamilie Hövelhof für Menschen aus Albanien. Ohne Bleibeperspektive kehrten viele Asylbewerber freiwillig zurück – zumeist in die gleiche perspektivlose Armut, vor der sie geflohen waren.

Diese Armut erfuhr ein Ehepaar aus der Kolpingsfamilie Hövelhof hautnah auf einer Reise nach Albanien im April 2016 bei Besuchen von zurückgekehrten albanischen Flüchtlingen.

Hilfe vor Ort

Die Kolpingsfamilie entschied sich daraufhin, den Schwerpunkt ihres sozialen Engagements in nächster Zukunft auf das Land Albanien zu legen, damit die Menschen im eigenen Land eine Lebensperspektive erhalten.

Es wurde ein Partner vor Ort gesucht, den wir im Kolpingwerk Albanien gefunden haben.

Kolping Albanien betreibt im Norden des Landes, in der Stadt Shkodra, ein kleines Hotel mit sechs Doppelzimmern, welches auch Seminarräume und ein Restaurant enthält. Es werden dort Fremdsprachenkurse in Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch abgehalten sowie Computerkurse angeboten.

Große Hoffnung setzen die Menschen auf den wachsenden Tourismus, der wirtschaftliche Einnahmen bringt und somit die

Kolping-Hotel

Lebenssituation vieler Familien verbessert. Schließlich hat das Land 364 km Adriaküste und im Norden die albanischen Alpen sowie viele Naturschönheiten im ganzen Land zu bieten.

Unsere Unterstützung besteht einerseits in der Linderung akuter Not und andererseits in der Hilfe zur Selbsthilfe durch Förderung von Selbsthilfegruppen.

Folgende Hilfe wurde bereits geleistet:

Akute Hilfe

  • Unterstützung von 64 Familien im Jahr 2017 und 2018 mit monatlichen Lebensmittelpaketen im Wert von 11,- €.
  • Teilunterstützung einer albanischen Rückkehrerfamilie zur Reparatur ihres maroden Hausdachs.

Hilfe zu Selbsthilfe

  • Teilunterstützung einer albanischen Rückkehrerfamilie zum Kauf eines Fischerbootes, um den Lebensunterhalt zu sichern.
  • Schenkung eines Geländewagens an Kolping Albanien, um Tagestouren für Hotelgäste in die albanischen Alpen zu ermöglichen.
  • Finanzielle Unterstützung von 26 bedürftigen Teilnehmern an Qualifizierungskursen im Kolpinghotel.


Ausblick auf das Jahr 2019

Mit der „Aktion 11 plus“ für 2019 werben wir um weitere Spenden für bedürftige Menschen in Albanien.

Im Rahmen der akuten Hilfe möchten wir weiterhin viele Familien mit einem monatlichen Lebensmittelpaket im Wert von 11,-€

unterstützen. Das Paket enthält haltbare Lebensmittel wie Mehl, Nudeln, Reis, Zucker, Olivenöl.

Gleichzeitig bieten wir über Kolping Albanien Familien Kleinkredite an, um ihre Einkommenssituation im landwirtschaftlichen Bereich zu verbessern, z. B. für eine zusätzliche Kuh oder Ziege, mehrere Hühner, einen Bienenstock… Dies ist ein Schritt in Richtung Hilfe zur Selbsthilfe.

Stichwort „Aktion 11 plus“ - Konto Kolping Hövelhof:

IBAN DE 31 4726 2703 7800 8571 03

Albanien

Stand: September 2018

Ländername: Republik Albanien (Republika e Shqipërisë)

Klima: An der Adriaküste mediterran, im östlichen Gebirge kontinental, besonders im Winter hohe Niederschläge (ca. 1.300 mm)

Lage: Albanien liegt am westlichen Rand der Balkanhalbinsel zwischen Montenegro und Kosovo im Norden, der ejR Mazedonien im Osten, Griechenland (Korfu) im Süden.

Landesfläche: 28.748 qkm

Hauptstadt: Tirana, 617.112 Einwohner

Bevölkerung: 2,89 Mio. Einwohner (Quelle: staatl. Statistikinstitut INSTAT)

Landessprache: Albanisch (Shqip)

Religionen/Kirchen: Bis zu 70 Prozent der Bevölkerung sind Muslime; 20 Prozent griechisch-orthodox; 10 Prozent katholisch. Die religiösen Gruppen leben in bemerkenswerter Toleranz zusammen.

Nationalfeiertag: 28. und 29. November (Proklamation der Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich 1912; Ende der deutschen Besetzung 1944).

Unabhängigkeit: 28.11.1912 ausgerufen, 29.07.1913 von den 5 Mächten des europäischen Konzerts - Österreich, Frankreich, England, Preußen, Russland - anerkannt.

Aufnahme diplomatischer Beziehungen:

  • 02.12.1949 (Deutsche Demokratische Republik)
  • 15.09.1987 (Bundesrepublik Deutschland)

Regierungsform: Parlamentarische Republik

Staatsoberhaupt: Präsident Ilir Meta (seit 24.07.2017)

Regierungschef: Edi Rama (SP) seit 16.09.2013; am 13.09.2017 wiedergewählt

Außenminister: Ditmir Bushati (SP) seit September 2013

Parlament: Versammlung der Republik, eine Kammer, 140 Sitze, Präsident: Gramoz Ruçi (SP) seit 09.09.20173

Regierung: Fraktion der Sozialistischen Partei (SP): Im Juni 1991 aus der 1941 gegründeten kommunistischen „Partei der Arbeit Albaniens“ hervorgegangen. Vorsitzender: Edi Rama seit 10.10.2005, 74 Abgeordnete

Opposition: Fraktion der Demokratischen Partei (DP): Erste, am 18.12.1990 zugelassene demokratische Partei. Ordnet sich selbst als rechts von der Mitte ein. 43 Abgeordnete, Vorsitzender: Lulzim Basha (Bürgermeister der Stadt Tirana bis Juni 2015); Sozialistische Bewegung für Integration (LSI): 19 Abgeordnete, Vorsitzende: Monika Kryemadhu; sonstige: Partei für Gerechtigkeit, Integration und Einheit (PDIU): 3 Abgeordnete; Partei der Sozialdemokratie: 1 Abgeordneter.

Bruttoinlandsprodukt: 11 Mrd. Euro (im Jahr 2016)

BIP pro Kopf: 3.817 Euro (im Jahr 2016)