Brot und Mehr

Wenn wir mit offenen Augen durch unsere Welt gehen und uns bei so einem Gang hinterfragen, wie gut oder weniger gut es unsals Geschöpf geht, werden wir feststellen, dass wir, wenn wir dies näher betrachten, nicht alle auf Gleichstand sind. Ungerechtigkeit, Unfriede, Krieg und Terror prägen die Alltagsbilder der Weltgeschichte. Aber wie sieht es in unserer näheren Umgebung aus? Wie ist es um die bestellt, die ungerecht behandelt werden, die ihre Kinder allein erziehen müssen, die arbeitslos sind, denen es einfach nicht möglich ist das Nötigste zum Leben zu bekommen? Für diejenigen, die eben durch solche Umstände und Schicksalsschläge in ihrem Leben beeinträchtigt sind, soll Brot und Mehr zur Verfügung stehen.

Was will „Brot und Mehr“

Genau diesen Menschen in unserem Pastoralverbund und der politischen Gemeinde Hövelhof wollen wir aus christlicher Motivation heraus Unterstützung bieten. Unabhängig von Konfession, Religion und Staatszugehörigkeit möchten wir mit der Unterstützung der Ehrenamtlichen und der freundlichen Unterstützung der Lebensmittelmärkte, Bäckereien und weiteren Anbietern, hilfsbedürftigen Menschen die Gelegenheit bieten, Brot und mehr für den täglichen Bedarf zu erhalten. Dabei hängt es natürlich immer davon ab, wie viel Lebensmittel die Kooperationspartner anzubieten haben und in wie weit Menschen eine Berechtigung besitzen.

Wer sind wir?

Wir sind Menschen,

  • die konkrete Situationen erkennen und nah am Menschen sind
  • die sich engagieren für andere und keinen eigenen Nutzen daraus ziehen
  • die sich verbunden fühlen mit den Menschen vor Ort
  • die sich in den christlichen Kirchen beheimatet wissen

Es mag sein, und zugleich wäre es wünschenswert, wenn diejenigen, die sich Brot und mehr abholen und dies durch einen symbolischen Obolus von 1 € kaufen, in ihrer Lebensqualität und Lebensfreude unterstützt und gestärkt werden. Dass sie die Möglichkeit wahrnehmen mit anderen in Kontakt zu treten oder neue Beziehungen in ihrem Leben zu knüpfen oder ihre Sozialkontakte und Gemeinschaft zu pflegen. Dazu möchten wir beitragen, dass aus einem Stück Brot wirklich mehr wird, als nur reines Überleben. So wird auf allen Seiten Brot „mehr“!

Sie sind selbst in einer Situation, in der Sie nicht wissen, wie Sie weiterkommen sollen?
Dann sprechen Sie uns an.

Ihre Ansprechpersonen im Bedarfsfall:

v.l.n.r.: Walter Stumpp, Hubert Brockmann(0171 800 1617), Gudrun Antpöhler, Annette Grabbe, Lorenz Moos(5949)

Die Anmeldungen zur Berechtigung erhalten Sie im Rathaus. (Sozialamt und Job-Center)

So finden sie uns:

In "Unser Warenkorb" am Hövelmarkt in direkter Nachbarschaft zur Pfarrkirche.

Ausgabe:

  • montags 12.30 Uhr
  • donnerstags 12.30 Uhr

Brot und Mehr wird unterstützt durch:

  • verschiedene Supermärkte
  • die Bäckereien
  • die Gemeinde Hövelhof
  • die kath. Kirchengemeinde
  • ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Caritas und Kolping
  • Geldspenden

Spendenkonto:

Kolpingsfamilie Hövelhof

Volksbank Delbrück – Hövelhof

IBAN: DE85 4726 2703 7800 8571 01

BIC: GENO DE M1DLB

Stichwort: „Brot und Mehr“

Was wollen wir MEHR als BROT?

Die Idee, sich für Menschen einzusetzen, denen es nicht so gut geht wie dem Durchschnitt der Gesellschaft, ist die konkrete Hilfe mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen und der Kooperationspartner. Dabei soll es aber nicht bleiben. Hinter dem Mehr verbirgt sich wirklich mehr. Dabei sollen die Menschen, die zu uns kommen, spüren, dass wir unsere Augen öffnen für sie: die Menschen vor Ort. Sie sollen spüren, dass durch diese konkrete Hilfe Solidarität zum Tragen kommt und keine Ablehnung, eine Akzeptanz und keine Respektlosigkeit.