35 Teilnehmer waren der Einladung zum Gemeinschaftsabend am 18. November 2015 gefolgt.

Nach einem geistlichen Impuls stellte Werner Pfeil sein Erstlingswerk „… und kommt die goldene Herbsteszett“, einen Krimi, vor.

Bucheinband

Einen großen Teil seines Vortrags nahm die Entstehungsgeschichte des Buches ein. Der Umfang eines Romans stellt den Menschen und auch die Technik vor besondere Herausforderungen. Die Suche nach Lektor, Verlag und Abnehmer hat Werner aber nicht davon abgehalten, den nächsten Roman in Angriff zu nehmen.

Werners Lesung

Im Anschluß gabs eine Art „Rudelsingen“. Die drei Imis hatten einige Gassenhauer, die jeder kennt, herausgesucht. Die Texte dazu wurden auf eine Leinwand projiziert, damit auch nicht so textfeste Teilnehmer mitsingen konnten.

Rudelsingen


Konversation wird geladen